DER BAUM — DAS LEBEN

Buchwerk - DER BAUM - DAS LEBEN

Die Bilder, Zeichnungen, Illustrationen und die speziell künstlerisch umgestalteten Fotos

sind von den Seminarteilnehmern «Die Kunst der Illustration» bei DÄGE graphic - Basel.

Die interpretierten Texte wurden von eingeladenen und namentlich bekannten

Autoren verfasst und zur Verfügung gestellt.

Auch gestalteten die Illustratoren ihre Bilder über Zitate, Aphorismen und eigene Texte.

Die Texte sind Geschichten, Lieder, Gedichte über und mit dem Baum -

welcher uns den Atem schenkt, das Wasser speichert und allen existierenden Wesen

auf dieser Welt - unsere Heimat Erde - das Leben überhaupt ermöglicht

GEBEN WIR SORGE - ZUM BAUM!

Baumstark

Oskar Freysinger - Wallis

Im Sonnenbrand am Wüstenrand

ein Baum mit grosser Krone stand.

Von ihm wollt’ Ali Früchte haben,

Um sich an ihrem Saft zu laben.

 

Der grosse Baum am Wüstensaum

schob seine Äste in den Raum,

doch was ihm aus der Krone fiel

War ein verworrnes Schattenspiel.

 

Klein Ali war darauf versessen:

Er wollte süsse Früchte essen,

beschwor den Baum, ihn zu ernähren

Und eine Frucht ihm zu gewähren.

 

Der grosse Baum am Wüstensaum,

stand weiter wie ein dunkler Traum

und was ihm aus der Krone fiel

war sein verworrnes Schattenspiel.

 

Da wurde Ali ungehalten

und drohte gar, den Baum zu spalten,

mit einer Axt, gar spitz und scharf,

da er ja keine Frucht abwarf.

 

Der grosse Baum am Wüstensaum,

den rührte Alis Drohung kaum,

was ihm aus seiner Krone fiel

War stets dasselbe Schattenspiel.

 

Verärgert setzte Ali dann

die Axt am dicken Stamme an.

Der Baum, der keine Früchte trug,

war wenigstens für Brennholz gut.

 

Der grosse Baum am Wüstensaum,

blieb jedoch fruchtbar nur im Traum,

was ihm aus seiner Krone fiel

War immer noch ein Schattenspiel.

 

Klein Ali hackte wild drauflos

und gab dem Baum den Todesstoss.

Der Riese, der so sicher stand,

lag bald gefällt im Wüstensand.

 

Da war er ausgeträumt, der Traum

vom grossen Baum am Wüstensaum

Und was fortan auch noch entfiel

war sein verträumtes Schattenspiel.

 

Dem Ali brannte bald, o Graus,

die Wüstenglut die Seele aus,

denn Brennholz ist zu nicht viel nutz

Fehlt überm Kopf der Sonnenschutz.

 

Moral:

Verschmähe nicht, was Gott Dir gibt,

weil Dir was anderes beliebt.

Sonst hast Du weder Frucht noch Schatten

und wirst aus eigner Schuld ermatten.

 

Und:

Wer sich im Zorn zu sehr erhitzt,

der hat bald einmal ausgeschwitzt.

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123website.ch
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...
Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

14.12 | 21:21

7.12.16: Die Kunst des Könnens. Abgerundeter Tag. Morgens im Nationalrat bei Wahl Doris Leuthard zur Bundespräsidentin 2017, abends in Luzern beim Basler DÄGE !

...
08.03 | 15:19

Danke Herr Däge, ihre Bilder sind sehr aussagekräftig, einfach eindrücklich.
Ich freue mich auf einen Malkurs mit Ihnen an einem Samstag.
Margrit Walliser

...
12.10 | 06:02
29.09 | 09:49
Fasnachts-Kunst erhielt 8
Ihnen gefällt diese Seite
Hallo!
Probiere es selbst aus und erstelle deine eigene Webseite. Einfach und kostenlos.
ANZEIGE